Verlust der Herkunft bei Adoption – Interview mit Julia Lichtenwallner

Verlust der Herkunft bei Adoption – Interview mit Julia Lichtenwallner

Verlust und Trauer können ganz unterschiedliche Formen annehmen.

Julia Lichtenwallner spricht in diesem Interview mit mir über ihre persönliche Geschichte und die verschiedenen Verluste, die sie im Laufe ihres bisherigen Lebens durchleben musste.

Julia wurde als Baby von ihrer peruanischen Familie zur Adoption freigegeben und von einem österreichischen Paar adoptiert. Als sie ihre Familie wiederfand, war ihr biologischer Vater bereits tot. 2016 starb dann auch ihr Adoptivvater.

Im Interview spreche ich mit Julia darüber, wie sie mit diesem doppelten Verlust umgeht, wie es ist, sich sein halbes Leben lang nicht zugehörig zu fühlen und was Heimat heute für sie bedeutet.

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Lauschen!
Deine Jenny

Shownotes:

Das Gruppenmentoring „Gemeinsam trauern“ geht in der Woche vom 25. Mai in die zweite Runde.

In einer Gruppe von maximal 6 Personen unterstützen wir uns gegenseitig 4 Wochen lang in unserer Trauer, sprechen offen über unsere Gefühle und lassen unsere Lebendigkeit Stück für Stück wieder ans Tageslicht kommen.

Mehr Infos dazu und die Anmeldung findest du hier

  • Hier findest du mehr zu Julia und ihrer Arbeit

Wenn du mehr über meine Projekte erfahren oder mit mir in Kontakt treten möchtest, schau mal hier vorbei:

Jenny

Related Posts

Mama sein nach dem Verlust der eigenen Mama – Im Gespräch mit Janine (Trauer ist bunt)

Trauer Power Talk II – Du bist Experte/Expertin für deine Trauer!

Möglichkeitsräume eröffnen – Im Gespräch mit Bestatter und Performer Tom Schröpfer

Geschwistertrauer und warum es so wichtig ist, Erfahrungen zu teilen – Im Gespräch mit Bo Hauer

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.